Die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé

Mit der neuen BMW M3 Limousine (8,8-8,3 l/100km; 204-194 g/km CO2)  und dem neuen BMW M4 Coupé (8,8-8,3 l/100km; 204-194 g/km CO2)  präsentiert die BMW M GmbH eine neue Interpretation des  Hochleistungssportwagens – und setzt die Philosophie von BMW M auch in  der fünften M3 Generation konsequent um. Nachdem der Vorgänger, das  BMW M3 Coupé der vierten Generation, in mehr als 40.000 Exemplaren  produziert wurde, führt nun das BMW M4 Coupé die Erfolgsgeschichte  fort – und stellt mit der Typenbezeichnung „M4“ den Bezug zu der  Baureihe her, die als Ausgangspunkt für das neue M Modell dient.  Erstmals erscheint zeitgleich mit dem Coupé auch die viertürige  Variante, die der Logik entsprechend BMW M3 Limousine heißt. 

„Seit vier Modellgenerationen vereint der BMW M3 Motorsportgene und  uneingeschränkte Alltagstauglichkeit in einem hochemotionalen  Gesamtkonzept“, erklärt Dr. Friedrich Nitschke, Vorsitzender der  Geschäftsführung der BMW M GmbH. „BMW M3 Limousine und BMW M4 Coupé  setzen diesen Grundgedanken konsequent fort. Der Motor ist das Herz  eines jeden BMW M Modells: Der neue Sechszylinder-Turbomotor vereint  die Vorzüge des hochdrehenden Saugmotors mit den Stärken der  Turbotechnologie. Ein konsequentes Leichtbau-Konzept sorgt für eine  Gewichtsreduzierung von rund 80 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger.  BMW M3 und BMW M4 bringen Rennsport-Technologie auf die Straße.  Tausende von Runden auf der legendären Nürburgring Nordschleife – der  anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt – stellen die Reifeprüfung dar.  Akribische und leidenschaftliche Entwicklungsarbeit machen die beiden  Modelle zu Hochleistungssportwagen, die in puncto Gesamtkonzept,  Präzision und Agilität neue Maßstäbe setzen.“

Der für die neue BMW M3 Limousine und das neue BMW M4 Coupé  vollkommen neu entwickelte Sechszylinder-Reihenmotor mit  M TwinPower Turbo Technologie und Hochdrehzahl-Konzept bietet bei  einer Spitzenleistung von 431 PS ein maximales, über ein breites  Drehzahlband zur Verfügung stehendes Drehmoment von 550 Newtonmeter –   und übertrifft den Drehmoment-Höchstwert des Vorgängers BMW M3 damit  um annähernd 40 Prozent. Verbrauch und Emissionen reduzieren sich um  rund 25 Prozent. Den Sprint von null auf 100 km/h legen sowohl die  BMW M3 Limousine wie auch das BMW M4 Coupé in 4,1 Sekunden (mit  optionalem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe) zurück.

Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde das Fahrzeuggewicht für  höchste Fahrdynamik und gleichzeitig ausgezeichnete Effizienz  ausstattungsbereinigt um rund 80 Kilogramm reduziert. Damit erreicht  das BMW M4 Coupé ein DIN-Leergewicht von 1.497 Kilogramm. Ermöglicht  wurde dies durch das konsequente Umsetzen intelligenter  Leichtbau-Maßnahmen. Dazu zählt unter anderem der verstärkte Einsatz  von leichten Materialien wie kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff  und Aluminium für zahlreiche Fahrwerks- und Karosseriekomponenten. So  verfügen beide Modelle beispielsweise über ein Carbon-Dach.

Zu den obersten Entwicklungszielen von BMW M3 Limousine und  BMW M4 Coupé zählte eine robuste Rennstreckentauglichkeit. So weisen  beide ein für den Einsatz auf der Rennstrecke ausgelegtes Kühlsystem  auf, das den stets optimalen Temperaturhaushalt von Motor, Turbolader  und Getriebe garantiert.

Um nicht nur in puncto technische Voraussetzungen, sondern auch bei  der Fahrzeug-Feinabstimmung den Motorsport-Charakter beider Modelle zu  betonen, arbeiteten die Ingenieure während dieser Entwicklungsphase  eng mit den Profi-Rennfahrern von BMW Motorsport zusammen. So nahmen  beispielsweise die beiden DTM-Piloten Bruno Spengler und Timo Glock an  den umfangreichen Test- und Abstimmungsfahrten auf der  Nürburgring-Nordschleife teil.

Comments are closed.